Wenn der Versicherungsschaden hoch und die Deckungssummen zu niedrig gewählt wurden

Montag den 14.10.2013 - Abgelegt unter: News

In der Phase vor dem Wechsel der Kfz-Versicherung geht es für viele Autofahrer darum, ab kommendem Jahr an den Beiträgen für die Autoversicherung sparen zu können. Für viele bedeutet dies mitunter auch, einfach zum nächstbesten Tarif zu greifen, Hauptsache es kommt dabei eine Ersparnis zur bisherigen Versicherung für das Auto heraus. Doch hierbei sollte man Vorsicht walten lassen, mitunter ist dies etwas, was richtig nach hinten losgehen kann.

Denn der Versicherungsschutz sollte nicht gefährdet werden durch eine möglichst billige Kfz-Versicherung, sondern es sollte trotzdem alles Wichtige ausreichend abgedeckt werden. Ein wichtiges Thema sind dabei die Deckungssummen in der Autoversicherung. Wer hier zu sehr sparen will am Versicherungsbeitrag und diese zu niedrig wählt, für den kann das Böse ins Auge bzw. an den eigenen Geldbeutel gehen.

Zum KFZ-Versicherungsvergleich


Zwar mag man dann über das Jahr hinweg gesehen vielleicht deutlich weniger für die neue Kfz-Versicherung bezahlen als bei der bisherigen Autoversicherung, aber am Ende geht die Rechnung dann eben doch oft nicht auf. Dies hat auch einen einfachen Grund: sind die Deckungssummen zu niedrig gewählt worden und damit der Versicherungsschaden zu hoch nach einem Unfall, muss die Kfz-Versicherung natürlich den Schaden nur in der Höhe übernehmen, der auch über die Deckungssummen in der Versicherung abgesichert ist.

Damit ergibt sich jedoch eine Differenz, welche die Autoversicherung nicht übernimmt – und diese muss der Versicherte selbst tragen, ganz egal wie hoch diese ist. Deshalb ist es wohl die schlechteste Idee überhaupt, bei einer neuen Kfz-Versicherung ausgerechnet bei den Deckungssummen sparen wollte. Dies kann dann im schlimmsten Falle so schlecht ausgehen, dass bei einem hohen Versicherungsschaden plötzlich eine oder gar mehrere Millionen Euro nicht von der Autoversicherung übernommen werden. Und diese muss der Versicherte dann bezahlen, ob er will oder kann oder eben nicht. Das bedeutet: einmal vielleicht ein paar hundert Euro sparen und dafür dann ein ganzes restliches Leben lang für einen Schaden aufzukommen, der aus eigener Sparwut nicht von der Versicherung übernommen wird. Hier gilt deshalb nur eines: bei der Kfz-Versicherung an der falschen Stelle sparen zu wollen, kann am Ende dann richtig teuer kommen!

Auflistung Vorteile KFZ-Versicherungsvergleich


KFZ-Versicherung