Kfz-Versicherungswechsel für 2015 mit Ersparnis?

Montag den 20.10.2014 - Abgelegt unter: News

Wechsel der Kfz-VersicherungIn vergangen Jahren lieferten die Autoversicherer mitunter regelrechte Rabatschlachten um den Neukundenfang anzukurbeln. Dann aber kamen die Zeiten, in denen die Beiträge zur Kfz-Versicherung bei vielen Versicherern anstiegen und sich ein Wechsel oftmals nicht mehr lohnte. Nun könnte ein Wechsel der Autoversicherung möglicherweise für viele wieder lohnenswert sein. Derzeit deuten sich laut eines Berichts der „DIE WELT“ für das kommende Versicherungsjahr sinkende Beiträge für Neukunden von Kfz-Versicherungen an.

Beiträge für Kfz-Haftpflicht und Kaskoversicherung sinken

Laut oben genanntem Bericht sollen die Beiträge für die Kfz-Haftpflicht um durchschnittlich mehr als ein Prozent sinken. Bei der Teilkaskoversicherung soll es für Neukunden um 1,7 Prozent nach unten gehen. Bei Vollkaskoversicherungen sollen die Versicherungsprämien gegenüber dem laufenden Versicherungsjahr sogar um zwei Prozent nach unten gehen.

Damit können Autofahrer, die auf 2015 ihre Kfz-Versicherung wechseln wollen, einiges sparen. Hierbei kommt es natürlich darauf an, welche Leistungen gewählt werden und wie die jeweiligen Faktoren wie Regionalklasse, Typklasse, schadenfreie Jahre, das Alter des Fahrzeughalters und die Zahl und das Alter der Mitfahrer auf die Beiträge einwirken.

Sparpotenziale der Autoversicherung nutzen

Für die Versicherten ist es wichtig, sich nach wirklichen Sparpotenzialen umzusehen und nicht nur allein auf die Beitragshöhe selbst zu achten. So mag zwar ein Autoversicherer mit günstigen Beiträgen werben. Aber was nützt das am Ende, wenn man dafür einen Billigtarf in der Kfz-Haftpflicht erhält, bei dem bei vielen Leistungen nur das Mindestmaß gewährt wird. Es kommt also auf das Preis-Leistungs-Verhältnis an.

Eines der wichtigsten Beispiele hierfür sind die Deckungssummen. Natürlich mag ein sehr niedriger Beitrag für die Autoversicherung auf den ersten Blick sehr attraktiv aussehen. Wenn aber die Deckungssummen für Personen- und Sachschäden derart niedrig gehalten sind, dass sie im Falle eines Falles nicht ausreichen, wird es für den Versicherten u.U. schlimm.

Ein guter Versicherungsschutz, sowohl in der Kfz-Haftpflichtversicherung als auch in der Kaskoversicherung, mag zwar anfangs teuer erscheinen. Schont aber im Falle eines Unfalls den eigenen Geldbeutel mehr als deutlich.

Jeder fünfte Kfz-Versicherte will für 2015 wechseln

Laut des oben genannten Berichts in „DIE WELT“ wollen 20 Prozent der deutschen Kfz-Versicherten für das kommende Jahr einen Wechsel ihrer Autoversicherung vornehmen. Dabei gab in einer  Studie der Unternehmensberatung Accenture nahezu jeder Neunte an, der Grund für einen Wechsel seiner Kfz-Versicherung seien niedrigere Beiträge beim neuen Autoversicherer. Für jeden Achten ist der Wechselwunsch begründet darin, dass der neue Versicherer eine schnellere Schadensregulierung vornimmt als die bisherige Autoversicherung.

Kündigungsfrist für die Kfz-Versicherung gilt es einzuhalten

In diesem Jahr fällt der Kündigungsstichtag für die Kfz-Versicherung, der 30. November, auf einen Sonntag. Dies bedeutet in der Theorie mancher Versicherten, dass es für eine fristgerechte Kündigung der Autoversicherung reichen würde, wenn das Kündigungsschreiben am Montag, den 1. Dezember 2014, beim Versicherer eintrifft.

Hierbei können sich Autofahrer jedoch sehr vertun, worauf aktuell CHECK24 hinweist. Nach Angaben des Portals ist es zu empfehlen, dass der Versicherte die Kündigung bereits am 26. November 2014 abschickt, wenn er seine Kfz-Versicherung auf den 31. Dezember kündigen und zum 1. Januar 2015 in eine neue Autoversicherung wechseln will. Damit sollte der Brief (per Einschreiben und mit Rückschein versandt) laut CHECK24 spätestens am 28. November beim Versicherer eintreffen. Das Einhalten der Kündigungsfrist wäre so gewahrt.

Wir würden jedoch empfehlen, den Versand des Kündigungsschreibens auf Montag, den 24. November, vorzuziehen. Gerade der Versand von Einschreiben benötigt oftmals länger als die normale Brieflaufzeit, vor allem, wenn das Einschreiben dann auch noch mit Rückschein versandt wird. Deshalb ist es ratsam, das Schreiben zur Kündigung der Autoversicherung lieber zu früh denn zu spät zu versenden. Kommt das Schreiben nicht bis zum 28. November dieses Jahres an, ist es der Kulanz des Autoversicherers überlassen, die Kündigung zum Jahresende noch zu akzeptieren oder eben nicht.