Finanztest nimmt Kfz-Tarife unter die Lupe

Mittwoch den 21.10.2015 - Abgelegt unter: News
Kleine Spielzeugautos stehen auf unterschiedlichen Geldscheinen

© Fotolia – pitb_1

Für die neue Ausgabe der Zeitschrift Finanztest hat die Stiftung Warentest zahlreiche Kfz-Tarife untersucht. Insgesamt wurden dabei 73 Autoversicherer und 160 Tarife in den aktuellen Test mit einbezogen.

Dabei wurde deutlich: wer bei der Kfz-Versicherung auf einen Vergleich der Preise setzt, der kann einiges an Geld sparen. Stiftung Warentest spricht gar davon, dass so mehrere hundert Euro im Jahr gespart werden können.

Anstieg bei den Versicherungsbeiträgen

Im vergangenen Jahr stieg laut Finanztest der durchschnittliche Jahresbeitrag für die Kfz-Haftpflichtversicherung um 3,1 Prozent. Bei der Vollkaskoversicherung gab es mit 3,9 Prozent sogar einen noch höheren Anstieg der Prämien.

Dennoch ist bei Autoversicherungen ein hohes Sparpotenzial vorhanden, wenn ein Vergleich der Versicherungsprämien vor dem Vertragsabschluss vorgenommen wird. Die Preise zu vergleichen, und gleichzeitig auf die Leistungen der Kfz-Versicherung zu achten, kann unter dem Strich eine hohe Ersparnis mit sich bringen.

Worauf es bei der Wahl der Kfz-Versicherung ankommt

Bei der richtigen Wahl des Kfz-Tarifs kommt es immer auf verschiedene Merkmale an. Darunter fallen neben den fest vorgegebenen Tarifmerkmalen Regionalklasse und Typklasse weitere wichtige Faktoren an. Diese Faktoren ergeben unter dem Strich dann die Höhe des Beitrags.

Vor dem Wechsel der Kfz-Versicherung ist es wichtig, den gewünschten Tarif bei verschiedenen Autoversicherern zu vergleichen. Damit ist es möglich, unter dem Strich das wirkliche Sparpotenzial bei einem Versicherungswechsel sehen und berechnen zu können.

Wer hingegen den bisherigen Tarif mit einem anderen Kfz-Tarif bei einem neuen Versicherer vergleicht, der sieht möglicherweise eine Ersparnis, die auf auf dem Papier zwar vorhanden ist. Die aber, aufgrund der unterschiedlichen im Tarif enthaltenen Merkmale, in der Realität gar nicht vorhanden ist.

Beim Beitrag sparen dank Werkstattbindung

Wer eine Werkstattbindung in seinem Kfz-Tarif hat, der kann laut Stiftung Warentest richtig sparen. Rund 20 Prozent Einsparpotenzial hat die Bindung an eine Werkstatt, die der Autoversicherer im Vertrag vorgibt.

Die Ersparnis ist hoch. Doch der Versicherte muss am Ende selbst entscheiden, was ihm lieber ist: eine hohe Ersparnis beim Versicherungsbeitrag, oder eine freie Werkstattwahl. Nicht jeder Experte sieht in der Werkstattbindung bei der Kfz-Versicherung nur Vorteile.

Für kommendes Jahr sinkende Beiträge zur Kfz-Versicherung erwartet

In den vergangenen Jahren kannten Kfz-Versicherungsbeiträge nur eine Richtung: nach oben. Dies könnte auf 2016 erstmals wieder anders werden. Experten erwarten für das kommende Jahr sinkende Beiträge zur Kfz-Versicherung.

Das bedeutet, dass auch Bestandskunden, die bei ihrer Autoversicherung verbleiben, von möglicherweise niedrigeren Versicherungsbeiträgen profitieren könnten. Vor allem aber Versicherte, die einen Kfz-Versicherungswechsel auf 2016 planen, könnten so von niedrigeren Beiträgen für Neukunden profitieren.

Wer gründlich vergleicht, und bei den Kfz-Tarifen auf die Höhe des Beitrags, und auf die Leistungen aus der Autoversicherung gleichermaßen achtet. Der wird nach einem Versicherungswechsel mit großer Wahrscheinlichkeit im kommenden Jahr mit einer günstigeren Kfz-Versicherung unterwegs sein.


KFZ-Versicherung